Julica in Bondi

Bondi Beach Stories – Lesen & Entdecken

Delfine, schöne Grüße aus Taiji…

dolphin sunset

Delfin, Shark Bay, WA, Mai 2009 © Jungehülsing

Mit Porter Ricks und Sandy fing es an. Remember Flipper? (Exkurs in graue Vorzeit: ‚Flipper, Flipper… gleich wird er kohhmmen… der kluge Delfiiin. Wir lieben nur iiihn?‘ (Oder so..) B000IY049A.03.MZZZZZZZ

Richard O’Barry, der Mann, der  „Kathy“ alias Flipper in den 1960ern zehn Jahre lang dressiert hat, machte nach dem traurigen Tod des Delfins eine Kehrtwende. Ihm wurde klar, dass Delfine in Gefangenschaft leiden und es keine sonderlich nette Idee ist, sie in kleinen Becken einzusperren und zu blöden Tricks zu zwingen. Das jüngste Werk des zum Wal- und Delfinschützers bekehrten O’Barry („You’re either an activist or an inactivist“) ist jetzt in den Kinos: der unbedingt  sehenswerte Dokumentarfilm „The Cove“. Spannend und mit Erfindungsgeist produziert führt ‚The Cove‘ in die Bucht von Taiji, Japan, wo jedes Jahr im September zigtausende Delfine zusammengetrieben werden. Einige werden für Delfinarien und Wasserzirkusse ausgewählt, die übrigen gleich abgeschlachtet und für den Verzehr auf japanischen Fischmärkten verladen.

The Cove  berichtet von den Intrigen rund um die IWC (International Whaling Commission), davon wie

Indian Ocean Bottlenose, Shark Bay © jj

Indian Ocean Bottlenose, Shark Bay © jj

Regierung und Fischereiverbände versuchen zu verhindern, das bekannt wird was in Taiji passiert. Der Film erzählt auch von anderen Aktivisten – zum Beispiel von australischen Surfern, die gegen das Schlachtfest in Japan protestieren. (In Australien haben diese Wellenreiter anschließend eine eigene Aktionsgruppe zum Thema gegründet, good on them).

Vor allem aber schildert der Film, was in der ansonsten spektakulär schönen Bucht wirklich los ist und wie es O’Barry und Regisseur Louie Psihoyos gelungen ist, das auch zu zeigen: Free-Diver verstecken Audio-Cameras unter Wasser, Special-Effekts-Experten lassen Minifilmgeräte in Felsattrappen verschwinden –  ‚Versteckte Kamera‘ ist nichts dagegen. Damit ist ‚The Cove‘ zugleich ein faszinierendes Stück Mediengeschichte.

CovePoster1Wer den Film sieht (und jeder, der sich für Ozeane und deren Inhalte interessiert sollte ihn sehen): bitte nicht beim Abspann rausgehen! Im Nachwort wird gezeigt, dass die Dokumentation offenbar erste Früchte trägt. Was nach der nicht eben leichten Kost des Films eine Spur Hoffnung macht.

In Deutschland und anderswo kommt der Film Mitte September in die Kinos. In Sydney läuft The Cove zur Zeit im Chauvel, im Dendy Newtown und in Manly, im Rest Australiens ebenfalls im guten Lichtspielhaus um die Ecke. Noch ein paar Hintergrundinfos habe ich auf der Savejapandolphins-Seite und in einem älteren Spiegel-Artikel gefunden.

6 Kommentare zu “Delfine, schöne Grüße aus Taiji…

  1. Andreas Morlok
    September 7, 2009

    The Cove wird ab dem 22.10.09 in den deutschen Kinos zu sehen sein.

    Mehr Infos auf unserer HP unter:

    http://walschutzaktionen.de/336201/home.html

    Viele Grüße

    Andreas Morlok

  2. Julica Jungehuelsing
    September 7, 2009

    Lieber Andreas, Danke für den Link (interessant) und das Datum für den deutschen Kinostart!
    gruß aus Bondi

    Julica

  3. Tom
    September 8, 2009

    july.
    habe den trailer schon im kino gesehen und mein erster gedanke war- schrecklich, grausam und wie ich da in meinem kinositz mit popcorn auf meinen film gewartet hatte, kam mir gleich der zweite gedanke: den film werde ich mir sicherlich irgendwann mal im tv anschauen, aber ins kino dafuer – NEIN. egal.

    warum du diesem film gleich einen ganzen blogeintrag widmest, ist mir nicht ganz bewusst.
    ueberhaupt fehlt mir da ein bisschen das peroenliche. klingt eher nach einem artikel a la film preview: weniger nach bondi…

    anyway. hab mich gefreut, wieder von dir gelesen zu haben. :0

  4. Julica Jungehuelsing
    September 8, 2009

    Hi Tom, naja, halbe Blogeinträge waren grade aus… nee im Ernst: hin und wieder muss ich auch mal über den Tellerrand der Eastern Suburbs gucken. Zumal wenn’s um Leute geht, die das kaputt machen, was mir mit am liebsten hier unten ist: Das Meer! Wenn Du Sehnsucht nach Bondi’s Fischwelt hast, scroll zurück auf meinen Delfinblog vom Juni, ok? Hier isser:
    https://julicainbondi.wordpress.com/2009/06/25/back-in-bondi/
    Sehenswert ist The Cove dennoch.
    viele Grüße jj

  5. Pingback: Wal, gelandet « Julica's Beachblog

  6. Pingback: Wale, Surfer, Action « Julica's Beachblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am September 7, 2009 von in jenseits vom Strand, Tierwelt und getaggt mit , , .

Wie spät …

… ist es eigentlich gerade in Sydney? Die Weltzeituhr gibt Antwort!
September 2009
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archive

contact

mails erreichen mich via julica.j@gmail.com

©opyright jj

Alle Texte und Fotos auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Einverständnis der Autorin verwendet, nachgedruckt oder veröffentlicht werden.