Julica in Bondi

Bondi Beach Stories – Lesen & Entdecken

Kalte Füße? No way

Wer heute früh am Südende von Bondi Beach über die Brüstung der Icebergs guckte, wurde Zeuge eines eigenwilligen Spektakels: Menschen aller Altersgruppen sprangen in Badezeug mit Eisblöcken in einen ohnehin ungeheizten Meerwasserpool. Das Überraschende: Sie machten das freiwillig und äußerst gut gelaunt. Heute, bei Wassertemperaturen von noch immer über 22 Grad war das allerdings auch ein Klaks. Daher rundum heiteres Gejohle!

Das Ritual ist Saisonauftakt des Icebergs Winter Swimming Clubs. Die Winterschwimmerei hat sich eine Gruppe beherzter Lebensretter 1929 ausgedacht, um während der Monate Mai bis September  – in denen sie saisonbedingt eher keine Leben retten – fit zu bleiben. Inzwischen versammeln sich zu dem Vergnügen jeden Sonntag um 9.45 Uhr zwischen Mai und September mehr als 350 Männer – und seit 1994 auch Frauen – am Beckenrand. Nicht alle davon sind heute noch ehremamtliche Lifesaver. Alle aber sind fest entschlossen, an mindestens 3 von 4 Sonntagen eine Bahn durchs Becken zu kraulen. Erst wer das 75 Mal in maximal 5 Jahren getan hat ist  ein „ICEBERG“  – Also ein echtes Clubmitglied. Da ist Durchhalten gefragt, denn Abwesenheiten müssen schriftlich entschuldigt werden und triftige Gründe haben…

Die dem Clubnamen Ehre machenden Eisblöcke allerdings bringen die Schwimmer nur am ersten Maisonntag mit. Das ist auch später nicht mehr so nötig: Die Wassertemperatur des (den Pool speisenden) Pazifiks sinkt um Sydney im Juli und August oft auf erfrischende 15 Grad.

Besucher dürfen übrigens im Icebergs Pool auch schwimmen, ohne echte oder halbechte ‚Bergs‘ zu sein: Sie zahlen statt Mitglied zu werden 5 Dollar und schwimmen, oder zahlen und schwimmen nicht, sondern trinken im Clublokal im Obergeschoss. Das nämlich machen die Mitgieder nach der anstrengenden 50 Meter-Bahn ebenfalls. Weshalb über den Club zuweilen gesagt wird, er sei: a Swimming Club with a drinking problem. Oder: A Drinking Club with a swimming problem

ja, der Herr steht wirklich auf einem Eisblock...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Mai 2, 2010 von in insight Australia, seltsam aber wahr, Sport und getaggt mit , , .

Wie spät …

… ist es eigentlich gerade in Sydney? Die Weltzeituhr gibt Antwort!
Mai 2010
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Archive

contact

mails erreichen mich via julica.j@gmail.com

©opyright jj

Alle Texte und Fotos auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Einverständnis der Autorin verwendet, nachgedruckt oder veröffentlicht werden.