Julica in Bondi

Bondi Beach Stories – Lesen & Entdecken

Strandproben weltweit, Teil 1

Ich weiß, es fällt auf, seit Wochen drücke ich mich vor BondiBerichten. Die Ursache ist indes denkbar banal: ich bin da gerade gar nicht! Der Beachblog schaut sich auf der Nordhalbkugel um, und ist beeindruckt: auch hier ist herrliches Strandgut zu finden! Zum Beispiel unlängst nahe Berlin. Nur, dass es Eintritt kostete im charmantesten aller Seenstrandbäder, das fand ich überraschend. Gut 4 € für einmal den Kopf ins Havelgewässer zu stecken ist ja nun nicht nix. Aber abgesehen davon, dass kein wirklicher Badetag war, war es herrlich, den Sonnenuntergang in Caputh über dem Schwielow See zu sehen. Schließlich ist zum Ausgleich das Bier in Deutschland so unglaublich viel günstiger als Down Under (we are being ripped off da unten. Daily!), da macht vermutlich so ein Sandgroschen wenig. Denn Bier trinken alle eh mehr als dass sie baden gingen, nach wie vor. Vor allem als „Wegbier“, eine Eigenart, die es bei meiner letzten Heimatvisite nicht gab. Sie besteht darin, mit einer Bierflasche herumzulaufen, bahnzufahren, radzufahren. Sieht, naja so mittel sexy aus. Die Bierpreise nähm ich gern mit zurück nach Sydney, das Wegbiertrinken kann gern hier oben bleiben.

3 Kommentare zu “Strandproben weltweit, Teil 1

  1. Peter A. Bruns
    Juni 1, 2011

    Hallo Julica – herzlich willkommen in der Heimat!
    Nun, ich finde es gar nicht gut, wenn hier Strände, Zugänge zum See, oder solche Wegelagerei begangen wird. Das sogenannte „Wegebier“ ist ja wie diese amerikanische Unsitte, die hier eingeführt wurde, des „Coffee to go“. Aber überhaupt essen und trinken hier die Leute viel mehr als damals. Ich mag es nicht. Na gut, Geschmackssache. Berlin kenne ich auch ganz gut und einmal im Jahr fahre ich hin. Leben möchte ich da nicht unbedingt. Ich liebe mein langatmiges (langweiliges?) Dithmarschen. Außerdem habe ich ja unser Hamburg vor der Tür. Bist Du nun schon wieder weg, oder turnst Du noch in deutscher Gegend rum? Bist hier herzlich willkommen. Am 2. Juni allerdings gehts auf Tour – Vatertag“ Grüß Dich herzlich
    Peter Bruns der olle Hamburger

  2. Michael Streil
    Juni 5, 2011

    Halli Hallo, Julica, Deine Reisefreude ist ja schon legendär und überraschend: Du hast den Weg in die Heimat gefunden, ein herzliches Willkommen auch aus Köln. Auch hier bist Du herzlich willkommen…Gruß aus der Südstadt, Michael

    • Julica Jungehuelsing
      Juni 10, 2011

      den Rheinstrand muss ich nächstes Mal ins Programm quetschen! gute Idee. greets from blue skied Bondi Julica

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Juni 1, 2011 von in Feste feiern, seltsam aber wahr, Strandtest weltweit, Unterwegs und getaggt mit , , , , .

Wie spät …

… ist es eigentlich gerade in Sydney? Die Weltzeituhr gibt Antwort!
Juni 2011
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Archive

contact

mails erreichen mich via julica.j@gmail.com

©opyright jj

Alle Texte und Fotos auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Einverständnis der Autorin verwendet, nachgedruckt oder veröffentlicht werden.