Julica in Bondi

Bondi Beach Stories – Lesen & Entdecken

baignade pas interdite. Strandtest, 2ième

Carrelet in Mescher

Kein Eintritt diesmal, dafür einige Kuriositäten: Mescher, ein Winzigort in der  Gironde hat angeblich fünf Strände! Einen davon, der Plage des Nonnes (rechts) hat der BBlog-on-tour natürlich pflichtbewusst rundumgetestet. Resultat: Ganz schön salzig für einen Fluss! Das leicht braune Wasser ist den meisten Einheimischen mit 21 Grad natürlich deutlich zu kalt (für einen echten Iceberg ein Klaks, bien sur). Ein bisschen fischig ist das extrem gezeiten abhängige Gewässer auch, daher ragen übers Ufer viele hübsch gestrichene Holzhütten, genannt Carrelets in denen die örtlichen Angler ihre Beute teilen oder grillen. Dass die Strömung wirklich so ungemein gefährlich war, wie das lustige Warnschild für Riesen (links)  versprach, fand ich nicht. Aber dafür war die Übersetzung gar wunderbar. Violent Stream!

Sehr lässig: die Strandbar namens „El Surf“, was vermutlich eher ironisch gemeint ist, oder einer Art Wunschdenken folgt. Oder beides. (Beim Blick auf Bondi’s Gestade heute kommt allmählich Heimweh nach ein paar Wellen auf.)

Wie auch immer, wenn man sich an die eigenwillige Bräunlichkeit gewöhnt hat, ist so ein Bad in der  Gironde eine prima Sache. Zumal links und rechts des Flusses mehr Châteaus und mittelalterliche Kirchen stehen, als sich in 10 Tagen besuchen liessen. Aber davon bei Gelegenheit mehr.

Schöne Woche allerseits.  

4 Kommentare zu “baignade pas interdite. Strandtest, 2ième

  1. Lena
    Juni 6, 2011

    Nachdem du gerade dabei bist andere Gewässer zu erkunden, hier ein kleines Update aus Bondi: am Samstag sind ein paar Wale vorbeigezogen – von den meisten Touristen unbemerkt, aber ein paar Einheimische mit Kindern und meinereiner haben sich sehr darüber gefreut. Vor allem nach einem ersten Probekampf gegen die Wellen, die ganz eindeutig für unerprobte Surfaspiranten etwas zu groß geraten waren.
    Lg aus deiner Wahlheimat,
    Lena

  2. Jogi R.
    Juni 6, 2011

    Na, Julica, zum Surfen hat es in der Gegend aber auch wirklich bessere Spots … ;-)
    Aber die wirst Du sicher schon kennen bzw. finden.
    Viel Spaß noch auf der Nordhalbkugel!
    J.

  3. Peter A. Bruns
    Juni 7, 2011

    Ach wie schade Julica, nun bist Du doch nicht am wunderschönen Strand von St. Peter gewesen. Oder habe ich was verpaßt? Noch viel Spaß in Europa – da stehst Du wohl Kopf – oder?
    Dein alter Australien-Fan Peter

  4. Julica Jungehuelsing
    Juni 7, 2011

    Ah , sagt den Walen ich komme! Ich schaffs ja ganz gut ein paar Wochen ohne Brett unter den Füßen. Aber zwischen den Walen rumpaddeln, das lockt nun doch gen Süden! jj
    ps: St Peter Ording, der Rheinstrand, etc sind dann nächstes Mal dran. ha!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Juni 6, 2011 von in Am Strand, Strandtest weltweit, Unterwegs.

Wie spät …

… ist es eigentlich gerade in Sydney? Die Weltzeituhr gibt Antwort!
Juni 2011
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Archive

contact

mails erreichen mich via julica.j@gmail.com

©opyright jj

Alle Texte und Fotos auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Einverständnis der Autorin verwendet, nachgedruckt oder veröffentlicht werden.

bondibeachwalk