Julica in Bondi

Bondi Beach Stories – Lesen & Entdecken

Fly, baby, fly

22 Grad, blauer Himmel, leichter Wind – ideale Bedingungen für’s septemberliche Festival of the Winds. Dazu gab’s auch noch den ersten nennenswerten Swell seit gefühlten Unzeiten. Kein Wunder, dass sich der erste Vorsommer-Stau die Bondi Road runter und wieder hoch quälte. Das fröhliche Flattern und Fliegen beim Drachen-Festival kommt mir zugleich immer ein bisschen vor wie ein kollektives Ein- und Ausatmen: Der Winter wird rausgeblasen, der Sand durchgepustet, der Frühling eingeatmet. Okay, okay, ich geb’s zu das war jetzt verflixt poetisch für einen schnöden Sonntagabend. Happy Wochendstart.

Ein Kommentar zu “Fly, baby, fly

  1. Jogi R.
    September 9, 2012

    Poesie hin … oder her. Besser den Frühling einatmen als den Sommer ausatmen. Liege in der Hängematte im Garten, blicke in den blauen Himmel, ein Brise weht … sie bläst den Sommer Richtung Südhalbkugel. Sunny greetings, J.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am September 9, 2012 von in Am Strand, Ein Jahr in Australien und getaggt mit , , .

Wie spät …

… ist es eigentlich gerade in Sydney? Die Weltzeituhr gibt Antwort!
September 2012
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Archive

contact

mails erreichen mich via julica.j@gmail.com

©opyright jj

Alle Texte und Fotos auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Einverständnis der Autorin verwendet, nachgedruckt oder veröffentlicht werden.

bondibeachwalk