Julica in Bondi

Bondi Beach Stories – Lesen & Entdecken

Sydney im Strandfieber

IMG_1155Je turbulenter Wasser, Massen und Feriensiedepunkt, um so angespannter die Lifeguards. Oh là là. Pfeifen schrillten und Megafone dröhnten. Die ewig aktuelle Botschaft „Swim Between the Flags“ – und damit sind die rotgelben gemeint – peitschen die Strandhüter derzeit so richtig nachhaltig unters Volk. IMG_1133Meine heimliche Vermutung: sie rücken die Flaggen an solchen Tagen einfach so dicht zusammen, dass so nur noch Stehplätze übrig sind. Und wenn die Massen dicht genug stehen, (Achtung Scherz) kann der einzelne nicht ertrinken . beachpackedLangjährige Bondi-Beachblogleser wissen, dass die Wochen rund um die Jahreswende nicht meine liebsten an meinem Strand sind. Es ist einerseits ein irres Spektakel (wie die Fotos hoffentlich zeigen, denn für die habe ich mich kühn in die Massen gewagt).

Freunde & Helfer im Stranddress

Freunde & Helfer im Stranddress

Andererseits ist es auch einigermaßen gnadenlos. Was man auf dem Bild oben nicht sieht: zwischen all dem sonnenbadenden, fotografierenden, lesenden, Musik hörenden, cremenden, palavernden Volk werden auch Rugbys geworfen und Fussbälle gekickt, fliegen Beachvolley- und Tennisbälle. Heute versuchten inmitten  all dem Vergnügen sogar einige junge Athleten Cricket zu spielen, eine Sportart für die man normalerweise ca zwei Fussballfeldgrößen braucht. Eigentlich sind Ballsportarten ja in Bondi gar nicht erlaubt, aber  Ordnungs- und andere Hüter hatten deutlich besseres zu tun als Strandkicker zu verfolgen. Was mich immer eine Spur überrascht ist, dass offenbar die große Mehrheit das Getummel wirklich zu mögen scheint.

Immer da: Filmteam von Bondi Rescue

Immer da: Bondi-Rescue-Filmteam

Wahrscheinlich hat Elisabeth Farrelly recht: In ihrem jüngsten Kommentar vermutet sie, wir würden zu einer Art global slime mould verschmelzen – Tenor: Ade die Zeiten, in denen Platz und Privates zählten, dank über-connectivity und ständiger Erreichbarkeit rücken wir immer näher zueinander. Der Text lohnt sich, sie wirft die mutige These auf, dass das sogar was Gutes haben kann.

Unterdessen haben jedoch an unser aller most popular Australian Beach viele Leute alle Hände voll zu tun, das ganze irgendwie zivil zu bewahren. Cops im Stranddress, zu Pferde, per Auto und per Rad. Dazwischen ein paar Ranger, und vor allem die Lifeguards, denen vermutlich mit gutem Grund zuweilen ein entnervtes  „mate, if you can’t swim – stay out of the water“ ins Megafon rutscht.

Stay safe wherever you are und natürlich:  Happy 2014!

Kein Sondereinsatz, normale weißblaue Präsenz in Bondi

Kein Sondereinsatz, normale weißblaue Präsenz in Bondi

Ein Kommentar zu “Sydney im Strandfieber

  1. Pingback: days like this … | Julica in Bondi

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Januar 4, 2014 von in Am Strand, Ein Jahr in Australien, Geschmackssachen und getaggt mit , , , .

Wie spät …

… ist es eigentlich gerade in Sydney? Die Weltzeituhr gibt Antwort!
Januar 2014
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archive

contact

mails erreichen mich via julica.j@gmail.com

©opyright jj

Alle Texte und Fotos auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Einverständnis der Autorin verwendet, nachgedruckt oder veröffentlicht werden.

bondibeachwalk