Julica in Bondi

Bondi Beach Stories – Lesen & Entdecken

Australia Day: Flagge zeigen?

IMG_1663Australia Day ist 2014 kein Tag sondern gleich ein ganzes Weekend… Wie immer wenn ein Feiertag auf einen Sonntag fällt, wird Montag per public holiday weiter gefeiert. Wär ja fies sonst, ginge ein freier Tag verloren. Die Flaggenlust kannte auch an Tag 3 des AD-weekends keine Müdigkeit. Noch vor zehn oder elf Jahren wickelte sich hier am 26. Januar kaum wer in blaurotweißes Polyester, inzwischen sind Fahnen normal: als Bikini, Tattoo, an Autos, Balkonen, Bikes – sie sind überall. IMG_1655Gefeiert wird bekanntlich die Landung der ersten Sträflinge und Siedler alias ‚First Fleet‘ 1788 in Port Jackson, obgleich Captain Arthur Philipp eigentlich erstmal in Botany festmachte, etwas weiter südlich, but never mind. Viele Aborigines sahen den Termin lange eher als „Invasion Day“, für die meisten ihrer Nachfahren ist der Termin bis heute kein Anlass zum Jubeln. In Sydney werden Ureinwohner inzwischen mit einer Morgen-Zeremonie in die Festlichkeiten einbezogen, zugleich erinnert das Yabun-Festival an ihre Kultur. IMG_1652Umstritten war die oft arg bierseelige Feierei auch 2014. In Botany ‚dekorierten‘ Graffiti-Sprüher gut acht Kilometer Promenade und Straßenmobiliar mit Anti-Australia-Day-Slogans. Bei den Berichten darüber fiel, wie die ganze Woche schon, ständig das Wort „pride“ – Stolz. So sah auch die TV- Sprecherin die gesprühten Parolen als  Attacke auf die Aussie-Pride, die doch angeblich gerade gefeiert werden solle. Ich bin ja inzwischen auch unter anderem Australierin (und darf daher mitreden), aber mit der Pride-Parole kann ich nach wie vor nix anfangen. Stolz darauf sein Australier zu sein, statt  Angolaner oder Grieche, hm? Das können vielleicht die sein, die unter Einsatz ihres Lebens hier her geflüchtet sind und geschafft haben Staatsbürger zu werden. Wer hier geboren ist, hatte einfach nur Glück. Der kann vielleicht stolz sein, an einer gesunden Wirtschaft mitzuwerkeln, oder weil er hilft Australien zu einem toleranten Land zu machen. Aufs plumpe ‚Australier-Sein‘ kann man nicht stolz sein. Da hilft auch das Flaggenmäntelchen nicht. Ich musste über Jane Caro’s Kommentar grinsen, die meinte: wer sich immerzu an einer Fahne festhalte, leide vielleicht unter Gedächtnisstörungen und müsse sich ständig daran erinnern, wo er sich gerade befindet.  Der Union Jack inc Southern Cross über den Icebergs (siehe unten), flattert da übrigens immer, nicht nur zum OZ-Day. Schöne Woche allerseits. IMG_1668

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Wie spät …

… ist es eigentlich gerade in Sydney? Die Weltzeituhr gibt Antwort!
Januar 2014
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archive

contact

mails erreichen mich via julica.j@gmail.com

©opyright jj

Alle Texte und Fotos auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Einverständnis der Autorin verwendet, nachgedruckt oder veröffentlicht werden.

bondibeachwalk